Coaching für Babys und Kleinkinder
 

Hier gibt es tolle Artikel zum Lesen und Neuigkeiten über meine Arbeit.

Wie könnt ihr euren Babys bei heißen Sommertagen helfen?

Die Wärme macht Babys sehr zu schaffen, da sie ihre Körpertemperatur noch nicht selbst regulieren können. Sie neigen dazu, schnell einen Hitzestau zu bekommen und kühlen auch schnell aus. Ich möchte euch ein paar Tipps geben, damit euer Baby die heißen Sommertage gut übersteht.

Für uns ist es nicht leicht die Bedürfnisse unserer Babys an heißen Tagen zu erkennen, sie können dies uns ja nicht mitteilen. Es ist allerdings gar nicht so schwer, sie haben die gleichen Empfindungen wie wir.

Wichtig ist:

Die Babyhaut sollte vor der Sonne geschützt werden. Denn ihre Haut ist viel empfindlicher als von uns Erwachsenen. Daher sollten direkte Sonnenstrahlen vermieden werden.

Experten raten dazu, Babys unter einem Jahr nicht mit Sonnencreme einzureiben. Da ihre Haut sehr dünn ist, nimmt diese vermehrt die Stoffe aus der Creme auf.

Zudem haben Babys unter 12 Monaten Schwierigkeiten sich durch Schwitzen abzukühlen. Wenn die Haut zusätzlich mit Creme bedeckt ist, wird es für die Babys noch schwieriger ihre Temperatur zu regulieren. Wenn es sich aber nicht vermeiden lässt, dann wäre es ratsam nicht den ganzen Körper einreiben. Eine Alternative wäre UV- Kleidung zu benutzen und nur die freien Stellen einzucremen.

Oft gibt es Unsicherheiten, ob das Baby an heißen Tagen genug Flüssigkeit zu sich nimmt. Bei voll gestillten Kindern muss man sich keine Sorgen machen. Die erste Milch, die aus der Brust fließt, ist durstlöschend und reicht daher völlig aus. Wenn ein Baby an heißen Tagen mehr als üblich an die Brust möchte, sollte man dem unbedingt nachgeben, damit es seinen Durst löschen kann. Dies gilt auch für Babys, die Muttermilchersatznahrung bekommen. Die Zusammensetzung wurde so berechnet, dass sie den Flüssigkeitsbedarf eines Säuglings deckt. Das Baby braucht zusätzlich kein Wasser, Tee oder Saft.

Erhält das Baby schon Beikost, kann regelmäßig Mineralwasser zum Trinken angeboten werden. Hier ist es wichtig, dass das Mineralwasser für Säuglinge geeignet ist.

TIPP 1

Windel aus

Das Baby liebt es ohne Windel zu sein. Es ist ein herrliches Körpergefühl ohne Einschränkung zu strampeln und ihr braucht bei warmen Temperaturen keine Angst zu haben, dass euer Baby auskühlt. Wichtig ist, es nicht direkt in die Sonne zu legen. Lieber ein schönes Plätzchen im Schatten suchen.

TIPP 2

Planschen

Nun könnte man denken das kaltes Wasser genau das Richtige für ein Baby wäre.

Aber nein, Babys kühlen sehr schnell aus, sie können ihre Temperatur noch nicht richtig selbst regulieren. Das Wasser sollte 38 Grad betragen, wenn es eine längere Badezeit werden sollte.

Wenn der Badespaß nur kurz ist, darf das Wasser auch mal etwas kühler sein, dieses Vergnügen sollte aber nur ein paar Minuten dauern. Aber achten sie darauf das keine Unterkühlung entsteht.  Erste Anzeichen einer Unterkühlung sind z.B. blaue Lippen und marmorierte Haut, dies gilt es zu vermeiden.

 TIPP 3

Abkühlung Waschlappen

Zur Abkühlung an heißen Tagen, geht auch der gute alte Waschlappen. Das Baby darf gerne mit dem Waschlappen gewaschen werden, allerding ist nur lauwarmes Wasser zu verwenden. Hier ist darauf zu achten, dass das Baby nicht in der Zugluft liegt, da es sich ansonsten auskühlen könnte.

TIPP 4

Schlafen

Wenn man im Bett liegt, quält einen die Hitze besonders. Das geht dem Baby nicht anders, darum sollte es nur einen Kurzarmbody aus Baumwolle tragen. Hier ist es auch ratsam einen Wäscheständer aufzustellen.

TIPP 5

Wäscheständer wird zur Klimaanlage

Stelle einen Wäscheständer mit feuchten Kleiderstücken auf. Dieser Trick zieht die Hitze aus der Luft und es kühlt den Raum angenehm her runter. Das Praktische ist, das man den Haushalt nebenbei gleich mit erledigt.


 

Hier gibt es eine tolle Berwertung über meinen Malibu Kurs.

Das bestätigt mich, das es sich lohnt seine Arbeit mit Herz und Seele zugestalten.

Diese Mutter habe ich zwei Kurse lang begleitet und dann wurde der Kurs wegen Corona abbgebrochen.


Malibukurs Christina und Julia
04.06.2020 19:52:41


Meine Tochter und ich haben 2 Malibukurse bei Sabrina besucht. Bei Kaffe und Keksen haben wir Mütter bzw. Väter uns ausgetauscht, unterhalten und gelacht. Die Kinder haben während dessen die tollen Sachen von Sabrina erkundet, ausprobiert und erforscht. Sie hatte jedesmal was neues Spannendes dabei. Aber auch die Kletterlandschaft, die umgekippte Wippe oder die Kinderküche waren sehr begehrt.
Mit Sabrinas sympathischen und humorvollen Art haben wir uns sehr wohl dort gefühl und uns immer auf das Treffen gefreut. Leider gingen die 90 Minuten jedesmal viel zu schnell um!




 
 
 
E-Mail
Anruf
Instagram